Internationales Silbertellerrennen am 14.09.08 im WRKA-Krenglbach
Dienstag, 16. September 2008

 

 

Dies war der Tag für den Abschiedslauf unserer kleinen schwarzen Windspielhündin Corvina de Valverde Santo. Cori ist aus unserem Rudel einer der letzten Hündinnen die nun in die Rennpension verabschiedet wurde.

 

Für das Rennen im Feldlauf waren vier Ital. Windspiele gemischt am Start, für den Solobewerb drei Windspielchen und im Schaulauf starteten auch drei Windspiele gemischt. Die Feldläufe ergaben eine Überraschung für die Besitzer der Windis. Gonzales konnte sich bei beiden Läufen gleich an die Spitze des Rennfeldes setzen. Diretto knapp hinter Spirit und in einigem Abstand hinter dem Lauffeld unsere Abschiedsläuferin Corvina. Corvina hatte in ihren gesamten Rennjahren als sichere und saubere Kämpferin nie ein Disq erhalten und war auch nie verletzt. Sie erlief sich bei einigen FCI-Europameisterschaften und FCI-Weltsiegerrennen immer einen Finalplatz. Cori darf noch weiterhin mit Bocciola und Aizzaro den Hetztrieb ausleben und einige Lizenzanwärter begleiten.

 

Platzierungen der Ital. Windspiele gem.

1.Platz

Gonzales de Valverde Santo

Bes. G. Weiss

2. Platz

Dark Legends Rendezvous (Spirit)

Bes. C. Kienzl

3. Platz

Diretto de Valverde Santo

Bes. Fam. Weiss

4. Platz

Corvina de Valverde Sato

Bes. Fam. Huschka (Abschiedslauf)

     

         

 

 

 

Bei den Sololäufen errang unsere graue Eminenz Bocciola wieder den 1. Platz. Den 2.Platz konnte sich Grisabella erobern und Renate war schon recht stolz auf ihr Mädle und Aizzaro (11jährig) der unverwüstliche war nur knapp mit seiner Zeit hinter den beiden Hündinnen eingelaufen.

 

Platzierung-Sololäufe

1. Platz

Bocciola de Valverde Santo

Bes. Fam. Huschka

2. Platz

Grisabella de Valverde Santo

Bes. R. Steffen

3. Platz

Aizzaro de Valverde Santo

Bes. Fam. Weiss

 

 

 

 

Bei den Schauläufen gab es weniger Erfolge. Bambi wollte an diesem Tag überhaupt nicht, Hexana lief nur in Etappen, einzig der Windspielrüde Farius de Valverde Santo von D. Höfler ist brav gelaufen.

 

Dieser Renntag war wieder sehr nett….das Wetter leider weniger :)